URL: www.lcv-oldenburg.de/aktuelles/presse/damit-behinderung-nicht-hindert
Stand: 18.12.2014

Pressemitteilung

Damit Behinderung nicht hindert

Oldenburger Münsterland (LCV). Das Angebot der sogenannten "Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung" (EUTB) gibt es ab sofort auch in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta. Angesiedelt beim Landes-Caritasverband für Oldenburg haben Helmut Strey, Renate Fatmann und  Anna Kropotin für den Landkreis Cloppenburg sowie Martina Fink, Anne Burhorst und Norbert Krümpelbeck für den Landkreis Vechta ihre Arbeit aufgenommen.

Rat suchen können alle Menschen mit Behinderung, solche die eine Behinderung erwarten und ihre Angehörigen.

In eine EUTB-Beratung können Interessierte beispielsweise kommen, bevor sie einen Antrag an eine Krankenkasse oder einen anderen Kostenträger stellen. Wesentliches Prinzip: Die Gespräche finden statt ohne den Einfluss der Organisationen, die später eine mögliche Leistung bezahlen oder erbringen. Die Unterstützung geschieht ergänzend zur Beratung an anderen Stellen und hat das Ziel, dass die Betroffenen selbst eine Entscheidung fällen können.

Weiterer Grundsatz: In der Arbeit tätig sind sogenannte ‚Peers‘, das heißt Menschen, die im nahen Umfeld selbst Erfahrung mit Behinderung haben.

Ebenfalls neu das Prinzip der Ehrenamtskoordinatoren: Das Ziel von Helmut Strey (Landkreis Cloppenburg) und Norbert Krümpelbeck (Landkreis Vechta): Ehrenamtliche gewinnen als Unterstützung für die Arbeit der EUTB.

Gefördert wird das Angebot weitestgehend durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. 
  
Kontakt Landkreis Vechta: Tel. 05491/905555-25.
E-Mail: EUTB@lcv-oldenburg.de
Die Beratung erfolgt in Vechta und Damme

Kontakt Landkreis Cloppenburg: Tel. 04441/8707-0.
E-Mail: EUTB-clp@lcv-oldenburg.de. Die Beratung erfolgt in Cloppenburg.

 Dietmar Kattinger, 13.08.2018




 

Copyright: © caritas  2018