URL: www.lcv-oldenburg.de/aktuelles/presse/rechtsexperte-warnt-caritas-vor-ausstieg-aus-dem-dritten-weg
Stand: 18.12.2014

Pressemitteilung

Rechtsexperte warnt Caritas vor Ausstieg aus dem `Dritten Weg`

Cloppenburg-Stapelfeld (LCV). Dafür, das in der Caritas bundesweit geltende Prinzip des sogenannten ‚Dritten Weges‘ "unbedingt beizubehalten", hat sich am Montag, 29. November, der Rechtsexperte Dr. Martin Fuhrmann (Bonn) ausgesprochen. 

"Umsteigen geht immer, aber bedenken Sie die Fernwirkungen", mahnte der Referent. Nicht alle Einrichtungen des Katholischen Wohlfahrtsverbandes würden in der Folge ein und dasselbe Vertragswesen übernehmen, warnte der Jurist, der unter anderem die Deutsche Bischofskonferenz in Rechtsfragen berät.

Die Folge wären einzelvertragliche Lösungen mit einer möglicherweise "völlig zersplitterten Tariflandschaft, was zu enormen Spannungen führen könnte". Die Caritas-Einrichtung auf der einen Straßenseite würde der auf der anderen Seite Konkurrenz machen, so Fuhrmann, und könnte diese "tot konkurrieren".

Auch sei die Ablehnung gegenüber dem Dritten Weg nicht überall so ausgeprägt wie im Norden der Republik.

Mit Spannung erwartet der Referent eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs im sogenannten "Fall Eggenberger". Dabei geht es um die Frage, ob die Mitgliedschaft in einer christlichen Religionsgemeinschaft wie bisher beispielsweise bei einer Neueinstellung von einem Caritas-Arbeitgeber erfragt und vorausgesetzt werden dürfe.

Würde das Urteil so ausfallen, dass dies nur noch im engeren Sinne bei ‚verkündigungsrelevanten Tätigkeiten‘ wie denen von Gemeinde- oder Pastoralreferenten verlangt werden könnte und damit im Feld der Caritas nicht mehr, "würde sich vieles ändern", prognostizierte der Jurist. Eine Entscheidung in dieser Richtung würde die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes stark verändern.

Fuhrmann stellte den rund 60 Zuhörern außerdem die Änderungen im Recht der Mitarbeitervertretungen innerhalb der Katholischen Kirche vor. Im Bereich von Katholischer und Evangelischer Kirche einschließlich ihrer Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie gebe es bundesweit rund 1,5 Millionen Beschäftigte.

Veranstalter der Tagung waren der Landes-Caritasverband für Oldenburg sowie der Diözesan-Caritasverband Osnabrück.

Dietmar Kattinger, 29.01.2018

 

Copyright: © caritas  2018