Neu:

Blended Learning

Mehrwert von E-Learning

Mehrwert von E- Learning allgemein:

  • Räumliche und zeitliche Flexibilisierung des Lernens
  • Förderung der Informationskompetenz (zukunftsorientiert; eigenverantwortliches Arbeiten; Halbwertzeit des Wissens wird immer geringer → wissen, wo Infos zu finden sind)
  • Förderung der Medienkompetenz, die in unserer Zeit immer wichtiger wird. Diese Kompetenz wird mittlerweile zur vierten Kulturtechnik gezählt! Die Medienkompetenz beinhaltet das Wissen über Medienkunde, Medienvielfalt, Mediennutzung, Mediengestaltung und Medienkritik.
  • Förderung von selbstgesteuertem, selbstorganisiertem Lernen und auf diese Weise die Forderung nach lebenslangem Lernen meistern.
  • Förderung von kommunikativen und kollaborativen Lernprozessen durch das Nutzen von orts- und zeitunabhängigen Kollaborationstools. Hierdurch wird ebenso eine grenzenlose Vernetzung ermöglicht.
  • Förderung eines Austausches und Informationsweitergabe während Praxiszeiten
  • Förderung der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit durch das Prinzip der Schriftlichkeit (zukunftsorientiert → für spätere berufliche Tätigkeiten als Praxisanleiter oder Leitungsperson)
  • Aktualität der angebotenen Inhalte

Anwendungsmöglichkeiten des E- Learning mit der Lernplattform Moodle

Potentiale der Lernplattform Moodle

  • Weltweit größtes Open-Source-Lernmanagementsystem, u.a. aufgrund der relativ einfachen und benutzerfreundlichen Handhabung
  • Gute Unterstützung durch die Moodle- Community mit den weltweiten Supportforen http://docs.moodle.org 
  • Basiert auf der Philosophie des konstruktivistischen Lernens → unterstützt eine starke Teilnehmeraktivität 
  • Verschiedene Rollen: Administrator, Kursverwalter, Trainer mit/ohne Bearbeitungsrecht, Teilnehmer
  • Mögliche Sozialformen: individuelles Lernen, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Plenumsarbeit (gesamter Kurs)
  • Mögliche Kommunikationsformen:
    • asynchron/ zeitversetzt: z.B. Forum
    • synchron/ zeitgleich: z.B. Chat, Mitteilungsfunktion
    • Forenbeiträge werden per Mail verschickt → Nachrichtenforum; Abonnementmöglichkeit bei anderen Foren; Möglichkeit der zusammenfassenden Mailbenachrichtigungen mit allen Forenbeiträgen vom Tag

Anlegen von Arbeitsmaterial und Aktivitäten 

 Arbeitsmaterial

Dateien (u.a. word, pdf, zip)
Weitere Medientypen: jpg, gif, png/ mp3,  mp4, wmv, swf; u.a. → Vodcasts, Podcasts, etc.)
Link/ URL einfügen
Textfeld / Textseite (Editor)
Verzeichnis
IMS-Content / SCORM-Abstimmung

 Aktivitäten

Aufgaben
 Datei/-en hochladen
 Texteingabe
Chat (siehe oben)
Datenbank
Forum
Glossar
Lektion
Tests
Umfrage
WIKI
Lernpakete

  • Mögliche Kursformate:
     Themenformat
     Wochenformat
     Soziales Format
     Weitere Formate mit Plugins, z.B. Grid Format
  • Blöcke als Informationselemente
     Aktivitätenblock
     Aktuelle Termine
     Forensuche
     Glossareinträge
     HTML-Block
     Kalenderblock
     Neue Nachrichten
     RSS-Feeds
     Schlagwörter
     Testergebnisse
  • Mögliche Profil-Funktionen
     Nutzerbild
     Hobbys, Interessen
     Blog- Funktion
     Schlagwörter
     E- Portfolio mit MAHARA
  • Transparenz über die Beteiligung und Bewertungsfunktion
     • Unter Berichte (links) sind die Logdaten, Kursaktivität und -beteiligung der einzelnen Teilnehmer abrufbar
    • Bewertungsmöglichkeit für die erstellten Aufgaben, Lektionen oder Tests

➩ Rolle des Lehrenden:

 "From being the sage on the stage
 to become a guide on the side”

Je nach Aktivität unterschiedlich (E- Tutor, Trainer, Coach, Kursentwickler, E- Moderator)

  • inhaltlich-fachliche Betreuung
  • organisatorisch-administrative Rolle 
  • technische Betreuung
  • motivationsfördernde Maßnahmen
     Fördern einer sozialen Präsenz
     Aushandeln einer Netiquette
     Respektvolle Kommunikation
     sehr wichtig: Zeitnahe Rückmeldungen
  • didaktisch-methodische Rolle
    → Potentiale der Medien didaktisch gezielt einbeziehen
    → Effektive Kombination von Präsenz- und E-Learning-Phasen, orientiert an der Zielgruppe und den gewählten Lerninhalten und -zielen

 

Blended Learning:

Effektive Kombination von Präsenz- und E-Learning-Phasen, orientiert an der  Zielgruppe und den gewählten Lerninhalten und -zielen

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Landes-Caritasverband für Oldenburg e. V. (LCV)
Eva Ortmann-Welp
Referentin für Weiterbildungen
Tel. 04441 8707-651
E-Mail: ortmann-welp@lcv-oldenburg.de